Bericht Sektionsabend 11.2017

Faszination Klettern 2017: Jahresrückschau von Andy Bachmann beim Deggendorfer Alpenverein

 

Der Sektions­abend des Deggendorfer Alpenvereins im November steht turnusgemäß im Zeichen der Rückschau der extremeren Klettergilde des Vereins und so konnte der Sport- und Alpinklettertrainer Andy Bachmann mit seinen Bildern die erschienenen Alpenvereinsfreunde mitnehmen in die Faszination der Senkrechten.

 

Zuvor hatte in seiner Begrüßung der Vereinsvorsitzende Jürgen Fröbus auf den derzeitigen Zustand der Martinswand im Klettergarten in der Deggenau hingewiesen. Nach einem zum Glück glimpflich verlaufenen Felssturz im vergangenen Sommer, ist das Gestein nach wie vor instabil und der Teilbereich der Martinswand zum Klettern gesperrt. Lediglich die Sonnenwand kann beklettert werden. Fröbus berichtete auch über den Baufortschritt der Kletterhalle und erwähnte ausdrücklich, dass entgegen anderslau­ten­der Presseberichte, sehr wohl mit Nachdruck am Innenausbau gearbeitet werde und derzeit Elektriker und Heizungsbauer vor Ort seien.

 

Dann schilderte Bachmann in mitreißenden Bildern von der ersten Kletterreise in den kleinen französischen Ort Orpierre. „Wir reisten bei schönstem Maiwetter in den kleinen Ort in den „Hautes Alpes“ in 700 Metern Höhe in der Provence, nahe von Sisteron“, so Bachmann, „doch wir sollten auch Regentage erleben.“ Im Laufe der Zeit hat sich Orpierre zu einem interessanten Klettergebiet entwickelt. Die im Kalkstein verlaufenden Routen werden regelmäßig von der örtlichen Gemeinde gewartet. Auf­grund moderater Hakenabstände und sicherer Bohrhaken kann man hier relativ sicher klettern. Das gewaltige Felsmassiv Quiquillon ist beeindruckend und bereits von Orts­zentrum in Orpierre aus zu sehen. Andy zeigte faszinierende Bilder von seiner sieben Seillängen Begehung mit dem Schwierigkeitsgrad 6b (franz.) A0.
 

Weitere Kletterfahrten führten Bachmann und seine Klettercrew ins Altmühltal an die Jurafelsen bei Riedenburg und nach Kallmünz im Naabtal. Schließlich schloss Bach­mann seinen Bildervortrag mit Aufnahmen vom Steinbühler Gseng, nämlich dem heimischen Klettergebiet am Kaitersberg im Bayerischen Wald.

 

wang

 

IMG_1240
IMG_1240 IMG_1240
IMG_1273
IMG_1273 IMG_1273
IMG_1412
IMG_1412 IMG_1412

 

Beschreibung zu den Bildern:

a) IMG1273 und IMG1240: Andy Bachmann im Südfranzösichen Klettergebiet in Orpierre Sektore 4 heures quest
b) IMG1412 Gipfelbild der Klettergruppe um Andy Bachmann in südfranzösischen Klettergebiet bei Orpierre Quiquillon von links Christine Heun, Lothar Müller, Andy Bachmann und Micha Talhammer