Bericht Jahreshauptversammlung 2017

Jahreshauptversammlung mit Neuwahl der Jugendvertrertung, sowie Bericht über den Fortgang des Kletterhallenbaus.

 

Nach der Begrüßung der erschienenen Vereinsmitglieder im Pfarrsaal von St. Martin, des   Ehrenvorsitzenden Walter Weinbeck und seinen Vorgängern im Amt des ersten Vorsitzenden Erwin Schmid und Hans Kürschner, erläuterte Jürgen Fröbus den Geschäftsbericht des vergangenen Vereinsjahres, mit der erfreulichen Entwicklung der Mitgliederzahlen, nämlich derzeit 2776.

 

In einer Schweigeminute gedachte man der im letzten Jahr verstorbenen Vereins-mitglieder und Fröbus bedankte sich bei allen ehrenamtlich Tätigen, bei Beiräten, Touren¬führern, Ausbildern, Fachübungsleitern und Jugendbetreuern für ihre Arbeit. Besonders erwähnenswert, so Fröbus, sei das gute Gelingen der heurigen Programmheftes, das in vielen Arbeitsstunden Johannes Schwarz zusammen mit der FH-Studentin Michelle Uebrück und der zweiten Vors. Sonja Hitthaler-Mangold gestaltet hatte. Etwa 90 Einzelunternehmungen sind in diesem Jahr angeboten und Fröbus regte an, ausführlich davon Gebrauch zu machen. Ganz neu sei das Schneeschuhgehen heuer in den Trend gekommen, was auch wohl auf die derzeitigen Schneeverhältnisse zurück zu führen gewesen sein.

 

Erich Binder, Trainer im Alpinklettern, ist für die Betreuung der Außenkletteranlagen zuständig und so richtete sich der Dank auch an ihn. Er versteht es immer wieder, im Klettergarten in der Deggenau neue Kletterrouten einzurichten und auch lockeres Gestein zu beseitigen oder Absicherungen gegen herabstürzende Felsbrocken zu installieren. Erwähnt wurde auch das Angebot von Tobias Abart, seine eigene Klettertechnik an Hand von Videoanalysen zu verbessern oder der neu eingerichtete Wandererstammtisch von Dagmar Höller.

 

Besondere Dankesworte gab es wieder für die Betreuerinnen der Vereinsgeschäftsstelle Annemarie Zettl und Gerlinde Scharf und auch für die Schatzmeisterin Ria Putz. Für die aus der Vereinstätigkeit als Jugendreferentin ausgeschiedene Bärbel Neumeyer gab es neben einem Blumenstrauß auch ein kleines Abschiedsgeschenk in Form eines Gutscheins eines Deggendorfer Sportgeschäfts, ebenso für den vormaligen Ausbildungsreferenten Poidl Hausinger und dem scheidenden langjährigen Hüttenwart Kurt Krenn. Für beide Posten sind als Nachfolger Andreas Schmid bzw. Inge Achatz schon gefunden.

 

In ihren Berichten als Leiterin der Familiengruppe ging Maria Pollak auf die durchgeführen Fahrten und Veranstaltungen ein und der Leiter der Ortsgruppe Regen, Hans Bredl, wußte über nahezu 15 Bergfahrten zu berichten. Anhand von Lichtbildern des scheidenden Kurt Krenn, konnte man sich auch ein Bild davon machen, dass die Sektion mit der Hochwaldhütte ein bestens geführtes Haus besitzt.

 

Schatzmeisterin Ria Putz stellte der Versammlung die Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung und den Haushaltsvoranschlag für 2017 vor und konnte über eine positive Kassenentwicklung berichten, was die Prüferinnen Jana Grzemba und Damar Höller neben einer geordneten Buchführung bestätigten. Auf Antrag wurde der gesamten Vorstandschaft die Entlastung erteilt.

 

Nach einer unproblematisch durchgeführten Satzungsänderung hinsichtlich der Vertretung der Sektionsjugend, war auch dieser Posten neu zu besetzen und Maria Pollak wurde einstimmig gewählt, so auch ihr Stellvertreter Johannes Schwarz.

 

Den Tagesordnungspunkt Bau und Betrieb der Kletterhalle erläuterte der hierzu eingesetzte Projektleiter Erwin Schmid ausführlich und erwähnte dabei seine bisher eingebrachte Arbeitsleistung, was ihm auch den dankenden Applaus der Versammlung einbrachte. An Hand von Bildern erläuterte Schmid den bisherigen Ablauf der Bauarbeiten. Äußerlich sieht der Bau ja schon recht weit fortgeschritten aus und jetzt gilt es noch, das Innenleben vollends zu gestalten. Die nächsten Aufträge sind erteilt und die Restplanungen liegen vor. Trotzdem gab es für den Rest des Abends noch genügend Diskussionsbedarf und so konnte Jürgen Fröbus erst gegen Mitternacht die Versammlung schließen.


Bericht von: wang

 

SecAbMae

Die Vertretung der Sektionsjugend war bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Alpenvereins neu zu besetzen. Hierüber freuen sich (v.r.) 1. Vors. Jürgen Fröbus, Jugendrefentin Maria Pollak, ihr stellvertreter Johannes Schwarz und 3. Vors. Wolfgang Angermeir