Jugendgruppen Klettern mit Grillfest

Zu dem regelmäßigen Jugentraining jeden Dienstag, gestaltet von Bärbel gab es diesmal ein besonderes Highlight erzählt von Emilia Polz...

 

Zwischen der Jugendgruppe und dem Familienklettern gibt es eigentlich gar nicht so viele Unterschiede. Immer rennen irgendwelche Menschen eine Wand rauf und wieder runter. Im Familienklettern alle unter 14 Jährigen, im Jugendklettern alle 14-26 Jährigen. Aber, mal ehrlich, so als einzige 14 Jährige in der Familiengruppe ist es schon hart. Und erst als Anfänger. Die ganzen 3 Jährigen rasen da die Wand rauf und wieder runter wie nichts, während man selbst irgendwo hilflos in der Mitte rumhängt und sie belustigt auf dich herabsehen. Man redet sich natürlich ein, dass sie größtenteils von ihren Eltern am Seil hinauf gezogen werden, und ich glaube immer noch fest daran! Na ja, das ist ja jetzt vorbei und beim Jugendklettern ist das jedenfalls anders. Es sind zwar immer noch alle besser, man kann sich aber keine dämlichen Ausreden mehr einfallen lassen. Aber egal, sind ja alle total nett und hilfsbereit. Und es hat ja auch echt gut angefangen. Schon beim zweiten Mal wurde groß gegrillt und es wurde gleich mal unter großen Beifall überlegt, ob man das nicht jeden Dienstag veranstalten könnte.

 


Aber ich fürchte es wird ansonsten immer geregelt ablaufen. Ankommen, Klettern, Abfahren. Aber das ist ja auch echt gut so. Auch ohne Grillen. Nein Mal ehrlich, draußen in Metten im Steinbruch, unter der Aufsicht von der lieben Bärbel zu klettern macht schon echt
viel Spaß!

 

 

Bildbeitrag von Tina.

jugend grillen
jugend grillen jugend grillen
jugend grillen
jugend grillen jugend grillen
jugend grillen
jugend grillen jugend grillen